Lindau, Montafon, Silvretta, Hahntennjoch, Lechtal




der Wochenendausflug in die Berge begann mit einer Zugfahrt von München nach Lindau. Den Rhein entlang radelte ich gen Süden und fast durchgängig abseits der grossen Strassen über Bludenz ins Montafon. Bei der Hitze sprang ich unterwegs einige Mal kurz in einen See. Die Silvrettahochalpenstrasse begrüsste mich dann mit einem heftigen Regenschauer und ich nahm einen Abkürzer über die Ganiferstrasse direkt zum Kops Stausee. Übernachtet hab ich dort oben auf rund 1850m Höhe auf einem schön gelegenen Zeltplatz am Zeinisee.
Die Nacht war dank des nachmittäglichen Regen kühl, ab abends jedoch trocken. Zum Frühstück im 50km entfernten Landeck dauerte es nur rund eine Stunde. Von Imst schraubte ich mich über das an so einem wunderschönen Sonntag romantisch-einsame Hahntennjoch (zusammen mit tausenden Motarradfahrern) ins Lechtal.
Nach einem langen Zwischenstopp, bei dem ich von Arbeitskollegen fürsorglich mit Speis und Trank versorgt wurde, folgte ich dem Lechtalradweg die paar Kilometer nach Füssen und nahm abends den Zug nach München zurück.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.